Nachhaltig
Unser persönlicher Anspruch ist hoch! Wir benutzen aus Prinzip keinerlei Geschmacksverstärker oder Aromastoffe und verzichten vollständig auf Konservierungsstoffe. In unsere Soßen kommen nur natürliche Zutaten wie Tomaten, Früchte, Chilischoten oder getrocknete natürliche Inhaltsstoffe (z.B. einige Tomatensorten und Gewürze). Wir beziehen zudem einige der zahlreichen Gewürze, wie unseren Senf oder saisonale Spezialitäten, aus lokaler Produktion. 

Wir legen großen Wert auf Qualität und nicht auf Quantität. Einige unserer Soßen sind aufgrund der verwendeten Zutaten deshalb nur zu bestimmten Zeiten und in beschränkten Mengen verfügbar. Die berühmten Wachauer Marillen werden in aller Regel in 3 bis 4 Wochen ab Mitte Juli geerntet. Danach könnten wir nur noch auf eingelegte Früchte zurückgreifen. Wollen wir aber nicht. Also gibt es unsere Grumpy Old Man BBQ-Sauce mit Wachauer Marillen nur rund 4 Wochen im Jahr!

Warum „Grumpy“?
Es könnte einfach am Alter und dem damit einhergehenden Starrsinn liegen, aber das wäre zu einfach. Michael ist vor allem schlecht gelaunt, wenn er Lebensmittel einkaufen geht. Dabei hat er eine sehr, sehr niedrige Toleranzschwelle für chemische Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker oder Konservierungsmittel in Lebensmitteln. Beim Blick auf das Kleingedruckte sogenannter Convenience-Produkte schwillt seine Zornesader bedrohlich an. Ein anderer Grund zum Ärgern ist zwangsläufig entstehende Wechselwirkung von minderer Fleischqualität und Billigpreisen.

Michael kann stundenlang über die dringend notwendige Wiedereinführung des „Sonntagsbratens“ und die Vorzüge von frisch zubereiteten Mahlzeiten diskutieren, aber das würde hier ausufern. Nur soviel: Bei der Qualität von Lebensmitteln versteht Michael keinen Spaß. 

Wie funktioniert die Herstellung?
Gut Ding will Weile haben. Auch unsere Soßen. Sowohl die Auswahl der Zutaten als auch die Herstellung benötigen Zeit. Manchmal sind nicht alle Zutaten in ausreichender Menge oder in frischer Qualität vorhanden. 

Wir arbeiten ausschließlich per Hand, unsere Soßen, Pickles oder Rubs werden nicht industriell gefertigt, sondern manuell abgewogen, gerührt, gekocht und abgefüllt. 

Wichtig ist uns auch die Fertigung. Um eine mögliche Kontamination mit Allergenen zu vermeiden, benutzen wir für jede Soße einen individuellen Satz Töpfe, Rührschüsseln und Werkzeuge. 

Alle Soßen und Pickles werden noch heiß in Gläser abgefüllt, die mit kochendem Wasser sterilisiert wurden. Danach werden sie sorgsam verschlossen, auf den „Kopf“ gestellt und noch einmal erhitzt. Nach dem Abkühlen werden die Gläser dann etikettiert. Beim Öffnen eines so versiegelten Glases gibt es dann dieses typische „Plopp“-Geräusch. Da wir keine Konservierungsstoffe benutzen, sind ungeöffnete Soßen ab der Herstellung nur drei Monate haltbar. Nach dem Öffnen halten die Soßen ca. eine Woche, wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. 

Warum Glas? 
Unsere Soßen und Pickles werden in Gläser aus einer lokalen Produktion abgefüllt. Zwar sind Gläser teurer und deutlich schwerer als Kunststoffbehälter, was sich leider auf die Versandkosten auswirkt, aber sie können wiederverwendet oder recycelt werden und belasten die Umwelt nicht so stark. Es gibt schon zu viel Plastikmüll auf diesem Planeten. Zudem ist Glas geschmacksneutral und wir glauben, dass die Soßen aus einem Glas einfach besser schmecken, als aus einer Plastikflasche! 

Noch Fragen? 
Wenn Du noch Fragen hast, kontaktiere uns einfach per E-Mail. Wir sind bemüht, Anfragen möglichst zeitnah zu beantworten.



Kontaktiere uns!